M3 Campixx 2013 – Precap

Home  >>  Blog  >>  M3 Campixx 2013 – Precap

M3 Campixx 2013 – Precap

On Juni 13, 2013, Posted by , In Blog, With 4 Comments

logo m3 capixx

Am Samstag findet die erste M3 Campixx in Berlin am Müggelsee statt. Anders als bei der Seo Campixx stehen humanes Marketing, Arbeitsorganisation und Emotionen im Vordergrund. Ein völlig neuer Ansatz, auf den ich sehr gespannt bin. So sehr ich auch Seo-optimierte Seiten liebe, spielen persönliches und menschliches Marketing eine wesentliche Rolle, um langfristig erfolgreich zu sein. Denn keine Brand baut sich durch Suchmaschinenoptimierung auf. Kunden verstehen und richtig erreichen – das ist wahrscheinlich die Königsdisziplin. Ich selbst hab das im Seo versucht, aber da gibt es Grenzen. Ein Blick über den Tellerrand schadet niemanden und kann selbst dem härtesten Suchmaschinenoptimierer für die Zukunft hilfreich sein. Ich freue mich immer, wenn ich kreativen und individuellen Input bekomme. Gerade in der Online Redaktion, in der ich momentan arbeite, wird mir die M3 sicherlich von großen Nutzen sein.

Die M3 Campixx – geballtes Wissen in 50 Vorträgen

Die Größenordnung der M3 ist eine andere im Vergleich zur Seo Campixx. Und das ist genau richtig. Mit der Hälfte der Teilnehmer soll das Konferenzziel erreicht werden: Marketing 3.0 – Die Fokussierung auf den Menschen. Das wäre mit einer Teilnehmeranzahl von 500 Leuten relativ schwierig. Zwischen den Vorträgen ist genügend Zeit und Raum, sich mit anderen Marketern, Kommunikationsexperten oder dem einen oder anderen Seo auszutauschen.

50 Vorträge, dass ist eine Menge Wissen für 2 Tage. Ich habe mir meine Vorträge heute ausgesucht, die ich auf keinen Fall verpassen darf. Los geht’s am Samstag morgen mit der Social Media Strategie. Primär interessiert mich dabei die „richtige“ Social Media Integration in ein Unternehmen, welches eher schwierige bzw. „unhippe“ Produkte hat. Ganz nach dem Motto:Challenge Accepted. Im Anschluss geht es mit dem Vortrag von Mariano Glas und Serienjunkies weiter. Ich bin immer noch erstaunt, wie gut und schnell sich das Unternehmen zu einer Brand entwickelt hat. Im Vortrag von Karl Kratz Onlinethinking hoffe ich, dass er wieder menschliche, technische und geschäftliche Aspekte vermischt – immer sehr anregend. Humanes Marketing meets authentisches Geschäftsmodell stellt für mich die Erfolgsbasis eines guten Unternehmens da. Mal schauen, ob sich da neue Ansätze gewinnen lassen. Content Marketing und die emotionalisierende Ausrichtung macht den Abschluss für den Samstag. Als mittlerweile schreibender Seo darf der Vortrag nicht auf der Liste fehlen. Nach den Vorträgen steht dann Netzwerken, Essen, beim Essen Netzwerken und ein gemütlich, lustiger Abend auf dem Programm.

Wahrscheinlich etwas müde beginnt der Sonntag mit Audio Entertainment – Wie Marken mit Audiospots den Ton angeben (können). Für mich persönlich ein sehr interessantes Thema, mit welchem ich mich auch privat beschäftige. Ganz spannend finde ich den nächsten Vortrag MoodManagement. Da ich mich mit dieser Thematik noch nicht wirklich auseinander gesetzt habe, freue ich mich einfach, einen Einblick zu bekommen. Im nächsten Vortag geht es wieder um Musik, und zwar wie diese Marketing emotional aufladen kann. Mal schauen, wie der Lösungsvorschlag für kleine Unternehmen mit weniger Budget aussieht und ob die Qualität trotzdem hochwertig ist. Die letzten Vorträge werden die Guerilla Marketing Sessions sein. Ich liebe Guerilla Marketing. Spannende, auffällige und nachhaltige Kampagnen, die amüsieren und für Aufmerksamkeit sorgen, dem kann sich keiner entziehen. Und das war auch der Sonntag und die M3 Campixx – nach Plan.

Noch ein paar Tipps für Konferenzneulinge

Ich bin zwar kein Konferenz-Profi, aber auf der Seo Campixx konnte ich wertvolle „Neuling-Erfahrungen“ sammeln. Für die meisten ist das Kennenlernen wohl die größte Hürde. Man kennt kaum einen oder sogar niemanden. Eine Konferenz alleine macht aber keinen Spaß, ist nicht ziel-führend und kann äußerst langatmig werden. Am besten lernt man die Leute beim Essen kennen. Setzt euch einfach irgendwo dazu, stellt euch kurz vor und seit vor allem natürlich. Es ist nicht schlimm zu sagen, dass das die erste Konferenz ist und man niemanden kennt. Ihr seid ja genau dafür da, um diesen Umstand zu ändern. Wenn ihr eher in den Konferenzräumen sitzt, sucht Kontakt zu eurem Sitznachbarn. Fragt ihn vielleicht, warum er sich diesen Vortrag anschaut oder was er sich erhofft. Ihr habt eine gezielte Frage an eine bestimmte Person? Dann fragt einfach, denn die Leute dort sind offen und helfen gerne weiter. Geht auf Leute zu, die alleine dastehen. Denen geht es wahrscheinlich wie euch und freuen sich, neue Kontakte zu knüpfen. Und klar, abends an der Bar ist die Stimmung gelockert, da geht es am einfachsten. Egal was oder wie ihr es umsetzt: Lächeln, immer Lächeln. Klingt simpel, hilft aber ungemein.

Neben dem Netzwerken gehört auch ein wenig Planung dazu. Schaut vorher, was ihr euch gerne anhören möchtet. Es entsteht weniger Stress und ihr habt in den halbstündigen Pausen mehr Zeit, neue Leute kennen zu lernen. Ganz wichtig sind natürlich auch Visitenkarten und was zum schreiben – online oder offline. Und der Tipp zum Schluss: Gebt auch Infos von euch weiter. Konferenzen sind nicht dafür da, dass ihr mit mehr Wissen nach Haus geht und eure Gesprächspartner nicht. Es ist ein Geben und Nehmen. In diesem Sinne: Ich freue mich auf die M3, die Menschen und die Inhalte!

4 Comments so far:

  1. Euer Precap hat es echt gut auf den Punkt getroffen. Ich bin auch sehr auf den Recap gespannt, meiner ist schon unter internetgenie.de online :-)

  2. Nicolas sagt:

    Ich fand den letzten Abschnitt sehr hilfreich! Gerade als Konferenz-Einsteiger oder „Frischling“ ist es ja meistens die fehlende Routine und das Nicht-Wissen über den Ablauf und Erwartungen weshalb Nervosität aufkommt!

  3. Jenny sagt:

    Danke für die ausführliche Precap zur M3 und die Tipps für Konferenzneulinge – Die M3 wird nämlich meine erste OM-Konferenz sein. Ich habe mir ebenfalls schon einige spannende Vorträge rausgesucht und kann das WE kaum noch erwarten. Man sieht sich sicherlich.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>